Im Studio: Matthias Koch

Jetzt läuft: Johannes Oerding - Kreise

Webradio starten

Bayerische Zeitungsverleger bekommen Unterstützung

Der Anteil der Zeitungen und Zeitschriften am Werbemarkt ist in den
vergangenen Jahren stark gesunken - zugunsten großer Internetkonzerne
wie Google und Facebook. Kein fairer Wettbewerb, kritisieren die
Verleger - und bekommen Zustimmung aus der Politik.
  Die Zeitungsverleger fordern einen besseren
Schutz ihrer Rechte an digitalen Presseprodukten und Änderungen beim
Mindestlohn für Zusteller. Laut DPA sichert Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer
(CSU) den Verlegern zu, sich für ihre Anliegen einzusetzen:
"Die bayerische Staatsregierung wird Sie dabei unterstützen; darauf
können Sie sich verlassen", sagte der CSU-Chef am Sonntagabend in
Straubing. Das Problem sei eher, auch die nötige Unterstützung in
Berlin zu bekommen.

Der Vorsitzende des Verbands der Bayerischen Zeitungsverleger (VBZV),
Andreas Scherer, hatte zuvor moniert: "Die internationalen
Technik-Plattformen übernehmen unsere wertvollen Inhalte, vermarkten
sie und verdienen damit das Geld, das uns bei der Finanzierung von
Qualitätsjournalismus fehlt." Und dies, ohne sich um nationale
Steuern zu kümmern. "So finanzieren Bayerns mittelständische
Medienhäuser die Global Player, die hier regional nicht verwurzelt
sind", sagte Scherer bei der Jahrestagung des VBZV. "Das kann so
nicht bleiben." Der Vorschlag der EU-Kommission für ein europäisches
Verlegerrecht sei daher ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Scherer, der die Geschäftsführung der "Augsburger Allgemeinen"
leitet, kritisierte auch die Ausgestaltung des Mindestlohns im
Bereich der Zeitungszustellung. Eine Kostenentlastung sei hier
dringend erforderlich.

Die Auflagen der bayerischen Zeitungen sind im vergangenen Jahr um
1,6 Prozent auf rund zwei Millionen Exemplare gesunken. Der Rückgang
fiel erneut deutlich geringer aus als im Bundesdurchschnitt mit 6,6
Prozent. Die digitalen Zeitungsausgaben tragen dabei immer mehr zur
Auflage der Tagespresse bei. Ihr Anteil stieg im vierten Quartal 2016
in Deutschland um rund ein Fünftel auf erstmals mehr als eine Million
verkaufte E-Paper-Exemplare. In Bayern sind es bei den 36
VBZV-Mitgliedsverlagen 128 000 Exemplare.

Sorgen bereitet den Verlegern der erneute Rückgang der Anzeigen. Der
Netto-Umfang sank in Bayern um 6,9 Prozent. Die Zahl der
festangestellten Redakteure in den Mitgliedsverlagen stieg im
vergangenen Jahr um mehr als 100 auf über 2200.

Anfang 2017 starteten die bayerischen Zeitungsverleger eine
gemeinsame Marketingkampagne unter dem Slogan "Meine Zeitung - Jedes
Wort wert". In drei über das Jahr verteilten Wellen geht es in
Zeitungsanzeigen, Hörfunkspots, Plakat-, TV- und Kinowerbung um die
Tageszeitung als Qualitätsmedium. "Die Tageszeitung ist ein Garant
für professionelle, unabhängige und seriöse Berichterstattung und
damit auch ein Schutzschild der Demokratie", erklärte der
Hauptgeschäftsführer des VBZV, Markus Rick. "Das müssen wir im
Zeitalter von Fake-News und Hasskommentaren noch viel deutlicher
machen.

Meldung vom 20.03.2017 13:24 Uhr

Zurück

Weitere Nachrichten

Regensburger Bischof Voderholzer kritisiert "Ehe für alle"

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer kritisiert den Gesetzentwurf zur „Ehe für alle.“ Sollte das Gesetz am Freitag  so verabschiedet werden, bedeute das die Abkehr von einer besonders (…)

Weiterlesen …

Regensburg: Reinhausener Brücke wird saniert

Den Autofahrern in Regensburg droht ab kommenden Montag eine neue Baustelle: Die Reinhausener Brücke muss grundlegend saniert werden. Sämtliche Brücken-Abdichtungen werden erneuert und Schäden an der (…)

Weiterlesen …

Blindgänger in Regensburg wird erst Samstag entschärft - JVA muss geräumt werden

Der Bomben-Blindgänger in Regensburg wird erst am Samstag entschärft. Er wurde heute im Neubaugebiet „Am Dörnberg“ freigelegt, am Ende der Ladehofstraße. Für die Entschärfung muss ein Radius von 400 (…)

Weiterlesen …

Bäckerei Bachmeier wehrt sich gegen Ekel-Vorwürfe

Die Groß-Bäckerei Bachmeier aus Niederbayern wehrt sich gegen den Vorwurf, es gebe bei ihr Hygienemängel. Die Probleme, die jetzt unter anderem von der Süddeutschen Zeitung beschrieben wurden, stammen (…)

Weiterlesen …

Arnschwanger Bürgermeister bei "Maischberger"

Der Mord an einem Flüchtlingsbuben in Arnschwang im Landkreis Cham ist heute Abend Thema in der ARD-Talkshow „Maischberger“. Bürgermeister Michael Multerer diskutiert mit anderen Gästen wie der (…)

Weiterlesen …

Stromausfall im Süden von Regensburg

In Pentling im Landkreis Regensburg und in ein paar südlichen Stadtteilen von Regensburg hat es heute Mittag einen größeren Stromausfall gegeben. Laut der REWAG waren etwa 5.000 Haushalte betroffen, (…)

Weiterlesen …

Fahrrflucht nach Unfall mit US-Militärfahrzeug auf der A 3

Die Autobahnpolizei Kirchroth fahndet nach dem Fahrer eines weißen Autos. Er hat gestern auf der A 3 bei Hunderdorf ein amerikanisches Militärfahrzeug geschnitten. Es kam ins Schleudern und kippte um. (…)

Weiterlesen …

Unbekannter bedrängt Bub in Weiden

Sollte ein sechs Jahre alter Bub in Weiden entführt werden ? Das fragt sich die Polizei, seit die Mutter Anzeige gegen einen Unbekannten erstattet hat. Der soll gestern versucht haben, den Buben zum (…)

Weiterlesen …

Oberpfälzer Polizei kontrolliert ab kommender Woche verstärkt die Geschwindigkeit

Die Polizei in der Oberpfalz kontrolliert nächste Woche wieder verstärkt die Geschwindigkeit der Autofahrer. Die Aktionswoche ist Teil eines bayernweiten Verkehrssicherheitsprogramms. Zu schnelles (…)

Weiterlesen …

ADAC rechnet am Wochenende mit viel Stau auf der A 3

Für das kommende Wochenende erwartet der ADAC viele Staus auf Bayerns Fernstraßen, darunter auch auf der A 3 von Nürnberg über Regensburg nach Passau. Denn in acht Bundesländern beginnen die (…)

Weiterlesen …

Das Wetter in:

Temperatur:---°C
Luftfeuchte: ---%
Luftdruck: --- hPa
mäßiger Regen
14°/22°
Morgen:
14°/22°
Übermorgen:
13°/22°
mehr...

Verkehr

A3 Passau Richtung Nürnberg- zwischen Bogen und Straubing Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn auf dem Überholstreifen (ca. 1 Meter langer unbekannter Gegenstand)
mehr...

Blitzer

Aktuell keine Meldungen vorhanden.