Charivari - Der bessere Musikmix!

Jetzt läuft: Saga - On The Loose

Webradio starten

charivari Fit For Life

 

Fit for Life: Chronische Schmerzen und Schmerztherapie

Schmerzen sind die häufigste Ursache für Gesundheitsprobleme des Menschen. Der Schmerz gehört zu den ältesten Symptomen, für die Menschen in allen Epochen der Zeitgeschichte Behandlungsmöglichkeiten suchten. Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurden wichtige Durchbrüche zur Beherrschung des Schmerzes erzielt. Mit Narkose, Lokalanästhetika und Analgetika war es den behandelnden Ärzten möglich, Schmerzen zu lindern.

Arten von Schmerzen

Die neuere Schmerzmedizin unterscheidet akute von chronischen Schmerzen: Während der akute Schmerz in der Regel eine Warn- und Hinweisfunktion hat, besteht diese beim chronischen Schmerz nicht mehr. Chronische Schmerzzustände werden in der Regel mit einer multimodalen Therapie in einem interdisziplinären Team behandelt. Das heißt, dass verschiedene Fachärzte zum Beispiel mit Psychologen, Physiotherapeuten, Ergo- und Trainingstherapeuten eng zusammenarbeiten und vier Bausteine zum Einsatz kommen:

medizinische Behandlung
Information des Patienten durch Patientenschulung auf der Basis eines
biopsychosozialen Schmerzmodells
körperliche Behandlung und Training (Physiotherapie und Ergotherapie)
psychotherapeutische Behandlungsmaßnahmen, bei denen auch soziale Aspekte berücksichtigt werden

Schmerzen behandeln in drei Einrichtungen

Die Schmerztherapie am Krankenhaus Barmherzige Brüder ist eine interdisziplinäre Einrichtung der Klinik für Anästhesie. Sie besteht aus der Schmerzambulanz, einer Tagesklink mit acht Behandlungsplätzen und einer Bettenstation für die stationäre Behandlung. Das Team der Schmerztherapie verfügt über langjährige Erfahrung in der Behandlung akuter und chronischer Schmerzen, ist eingebettet in die verschiedenen Fachkliniken des Krankenhauses und kann auf modernste technische Möglichkeiten eines Krankenhauses der höchsten Versorgungsstufe zurückgreifen.

Ambulante Schmerztherapie

In der Schmerzambulanz am Krankenhaus Barmherzige Brüder werden, falls notwendig auch multimodal in einem interdisziplinären Team, sowohl akute als auch chronische Schmerzen bei folgenden Krankheitsbildern ambulant behandelt:

Rückenschmerzen
Kopfschmerzen aller Art
CRPS (Morbus Sudeck)
Tumorschmerzen
Schmerzen nach Gürtelrose (Postzosterneuralgie)
Muskelschmerzen aller Art
Fibromyalgiesyndrom
Nervenschmerzen
Gesichtsschmerzen
Phantomschmerzen

Ein weiterer Behandlungsschwerpunkt ist die komplementärmedizinische Behandlung, wie z.B. Akupunktur oder transkutane elektrische Nervenstimulation. Neben allen gängigen Regionalanästhesieverfahren werden auch kontinuierliche intravenöse Schmerzbehandlungen mittels einer tragbaren Schmerzpumpe bei Patienten mit stärksten Tumorschmerzen angewendet. In Zusammenarbeit mit den Kollegen der Abteilung für Neurochirurgie können invasive Schmerztherapieverfahren wie zum Beispiel SCS Sonden (rückenmarksnahe elektrische Stimulation) oder intrathekale Schmerzpumpen angeboten werden. Gezielte Blockaden an der Wirbelsäule erfolgen in Kooperation mit der Klinik für Strahlentherapie und dem Institut für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin.

Tagesstationäre Schmerztherapie

In der Schmerztagesklinik arbeiten wir mit Experten verschiedener Fachgebiete zusammen: Fachärzte, Schmerztherapeuten, Psychologen, Sozialpädagogen, sowie Physio-, Ergo- und Trainingstherapeuten.
Unsere Gruppenprogramme richten sich sowohl an Patienten mit beginnenden, als auch an Patienten mit bereits länger andauernden Schmerzen, wie zum Beispiel Fibromyalgie, Kopfschmerzen und Rückenschmerzen.

Derzeit bieten wir auch ein vierwöchiges ganztägiges Programm an fünf Tagen in der Woche an. Therapieziel ist eine möglichst baldige Wiederkehr an den Arbeitsplatz und in den gewohnten Alltag.

Stationäre Schmerztherapie

Zur stationären Schmerztherapie werden Patienten mit chronischen Schmerzen, bei denen eine ambulante Schmerztherapie nicht ausreichend ist, zur Durchführung einer speziellen Schmerzbehandlung aufgenommen. Auch hier sind an der Behandlung verschiedene Fachärzte, Schmerztherapeuten, Psychologen, Sozialarbeiter, Krankenpflegekräfte, Physio-, Ergo- und Trainingstherapeuten beteiligt. Das Therapiekonzept ist den unterschiedlichen Bedürfnissen der Patienten angepasst und erfolgt als Einzel- und Gruppentherapie. Therapieziel ist eine individuelle Verbesserung der Beschwerden und eine Integration in das häusliche Umfeld.

 

Zurück

Alle Folgen zum Nachhören
Prof. Dr. med. Sven Matthias Wellmann

Fit for Life: Neonatologie - Neugeborenenmedizin

Im Mittelpunkt der Neonatologie steht die Betreuung und Behandlung von Frühgeborenen und reifen Neugeborenen mit angeborenen oder erworbenen Erkrankungen. Alle gängigen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten sind hierfür an der KUNO Klinik St. Hedwig (…)

Weiterlesen …

Prof. Dr. med. Roland Büttner

Fit for Life: Internisten - Detektive der Medizin

Innere Medizin- InternistIn- Detektive der Medizin    Die Innere Medizin befasst sich mit den Funktionen sowie dem Aufbau und den Erkrankungen der inneren Organe wie etwa der Leber (sog. ‚Hepatologie‘), der Verdauungsorgane (sog. (…)

Weiterlesen …

Prof. Dr. Romuald Brunner

Fit for Life: Depression bei Kindern und Jugendlichen

Weltweit zählt die Depression zu den häufigsten und schwerwiegendsten psychischen Erkrankungen. Im Kindes- und Jugendalter tritt sie wesentlich öfter auf als bisher vermutet. Während depressive Störungen bei ungefähr 3 Prozent der Kinder bis 12 Jahren (…)

Weiterlesen …

Dr. med. Norbert Heine

Fit for Life: Chronische Schmerzen und Schmerztherapie

Schmerzen sind die häufigste Ursache für Gesundheitsprobleme des Menschen. Der Schmerz gehört zu den ältesten Symptomen, für die Menschen in allen Epochen der Zeitgeschichte Behandlungsmöglichkeiten suchten. Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurden wichtige (…)

Weiterlesen …

Dr. med. Norbert Heine

Fit for Life: Dekubitus- Herausforderung Wundliegen

Dekubitus wird auch als Druckgeschwür bezeichnet und beschreibt das Wundliegen von Patienten. Er entsteht vor allem bei Bettlägerigkeit und kann durch regelmäßige Mobilisierung, geeignete Hilfsmittel wie zum Beispiel eine Dekubitusmatratze oder spezielle (…)

Weiterlesen …

PD Dr. Winfried Schlee Psychologe

Fit for Life: Digitalisierung in der medizinischen Forschung und Versorgung

Ein Expertenteam aus der bei der medbo seit langem etablierten Tinnitusforschung nimmt weltweit neue Projekte aus dem eHealth-Bereich in Angriff: Apps und Smartphone im Fokus. Forschung soll in der Regel repräsentativ sein. Die tiefgehende Analyse möglichst (…)

Weiterlesen …

PD Dr. Andreas Ambrosch

Fit for Life: Hygiene Spezial - Was sind Mikroorganismen?

Täglich sind wir von Mikroorganismen umgeben. Viele von ihnen sind harmlos oder sogar nützlich für die Gesundheit. Die Ansprüche an Sauberkeit und Hygiene haben sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Doch was steckt eigentlich hinter dem (…)

Weiterlesen …

Fit for Life: Hygiene in der Medizin, Hygiene im Alltag und ganz pragmatische Lösungen

Fit For Life Corona Spezial mit PD Dr. Sylvia Pemmerl- ärztliche Leitung Hygiene am CARITAS Krankenhaus Sank Josef. Zudem stellv. ärztliche Leitung der Notaufnahme.  Wir sprechen über Hygiene in der Medizin, Hygiene im Alltag und ganz pragmatische (…)

Weiterlesen …

Prof. Burger

Fit for Life: Urologie- mehr als nur Männermedizin

Alle Infos zum Informationstag "Prostata - Karzinom" am 23.11. ab 9Uhr30 im CARITAS Krankenhaus Sankt Josef gibts hier.Urologen werden nach wie vor von einem Großteil der Bevölkerung auf Ärzte reduziert, die bei Männern die Prostata abtasten. In (…)

Weiterlesen …

Prof. Dr. Rainer Rupprecht, Dir. Klinik f. Psych. Medbo

Fit for Life: Pfui Spinne, Ängste und Phobien

Es gibt keinen Menschen, der frei von Angst ist. Angst rettet uns ständig das Leben, wenn wir auf der Straße nach rechts und links schauen, uns im Auto anschnallen, uns auf einem steilen Weg am Geländer festhalten, bei einer Lungenentzündung Antibiotika (…)

Weiterlesen …

mehr...

Verkehr

A3 Passau Richtung Nürnberg- zwischen Laaber und Beratzhausen Gefahr durch 1 Gegenstand auf der Fahrbahn (Reifen)
mehr...

Blitzer

Aktuell keine Meldungen vorhanden.
KOSTENLOSE charivari-Verkehrshotline
08000 08000 7

Region auswählen - Webradio starten: