Charivari - Der bessere Musikmix!

Jetzt läuft: Adel Tawil feat. Peachy - Tu m'appelles

Webradio starten

charivari Ortsnamenforscher: Berching

Berching

ist ein recht beschaulicher Ort im Landkreis Neumarkt mit rund 8.500 Einwohnern. Heute ist allerdings von beschaulich keine Spur. Der Ort steht ganz im Zeichen vom Berchinger Rossmarkt, Bayerns größtes Wintervolksfest mit über 20.000 Besuchern und prächtig geschmückten Pferden. Berching und Pferde gehören also unweigerlich zusammen. Der Ortsname hat mit den edlen Vierbeinern allerdings gar nichts zu tun. Früher hatte der Ort „prihinga“ geheißen. Das bedeutet so viel wie "Birkenort", bezieht sich also auf den Baum. Und das ist auch durchaus nachvollziehbar, weil in der Region früher viele Birken gewachsen sind. Berching ist nicht nur zum Rossmarkt einen Ausflug wert. Denn der Ort hat eine wunderschöne Altstadt. Der Zugang ist nur über die vier Stadttore möglich. Mit oder ohne Pferd.

Die charivari Ortsnamenforscher: Warum unsere Orte so heißen, wie sie heißen. Täglich um 6:50 Uhr und 8:50 Uhr im charivari Frühstücksradio.

Nächstes Mal geht's nach Hohenwarth.

Zurück

Alle bisherigen Ortsnamenforscher:
charivari

charivari Ortsnamenforscher: Windhof

Windhof ist ein kleiner Weiler, ein Ortsteil von Reichenbach im Landkreis Cham, neben den Örtchen Heimhof, Linden und Kienleiten. Windhof – im 13. Jahrhundert entstanden – war ursprünglich ein Bauernhof mit Kühen auf der Weide.  Dort konnten sich die (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Windischbergerdorf

Windischbergerdorf: Manche Einheimische sagen  zu „Windischbergerdorf“ zum Spaß auch „Windschiefbergerdorf“. Der Ort ist ein Stadtteil von Cham. An der höchsten Stelle des alten Dorfkerns steht das Schloss Windischbergerdorf. Es hatte zur Erbauung noch (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Winklarn

Winklarn bei Oberviechtach im Landkreis Schwandorf. Eine Marktgemeinde mit 1.400 Einwohnern. Der Ortsname kommt vom althochdeutschen „winkil“. Das heißt Geländewinkel zwischen Höhen, Wäldern und Gewässern. Schaut man sich die Landschaft an, bestätigt sich das (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Winn

Winn bei Seubersdorf im Landkreis Neumarkt klingt so unglaublich positiv. Die Einwohner sind echte „Winner“. Und keine „Looser“! Rund 60 Menschen wohnen in „Winn“ mit doppel n geschrieben. Es ist hoch interessant, wie der Name entstanden ist. Und zwar geht er (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Wissing

Wissing ist einer der ältesten Orte der Gemeinde Seubersdorf im Landkreis Neumarkt. Auf der Burg dort haben früher die sogenannten „Wissinger“ gelebt. Der Name geht auf die Person „Wigbert“ zurück. Das bedeutet so viel wie „der Glänzende im Kampf“. Übrigens (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Wohnseß

Wohnseß ist ein Ortsteil von Neunburg vorm Wald im Landkreis Schwandorf, zwischen Stetten und Haslarn. Nicht weit weg vom Eixendorfer See – ein beliebter Badeort. Der Name „Wohnseß“ - früher „Wansaz“ bezeichnet einen „Wohnsitz“ oder „Rastort“ am Wald. (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Wolfring

Wolfring: Mit einem „Wolf“ und einem „Ring“ hat der Ort im Landkreis Schwandorf mal so gar nichts zu tun, auch wenn es so passend erscheint. „Wolfring“ gehört zur Gemeinde „Fensterbach“. Der Ortsname ist in Deutschland einmalig. Renate Nowak von der Gemeinde (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Wörth an der Donau

Wörth an der Donau: Der Ort „Wörth“ liegt an der A3 im Landkreis Regensburg. Von der Autobahn aus sieht man das Wahrzeichen von Wörth auf einem Berg: Das Schloss mit weißen Mauern und rotem Dach. Von dem Schloss aus hat man eine schöne Sicht auf die Donau. Der (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Wörthhof

Wörthhof gehört zu Wörth an der Donau im Landkreis Regensburg und ist eine kleine Einöde. Der Ort hatte in der letzten Zeit immer wieder Schlagzeilen gemacht wegen geplanter und umstrittener Flutpolder. „Wörthhof“ bedeutet so viel wie „Inselhof“ und hat vor (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Wurmrausch

Wurmrausch Stellen Sie sich jetzt bitte keine betrunkenen Regenwürmer vor. Wurmrausch im Landkreis Amberg-Sulzbach ist ein kleiner Weiler. Das Wort „Wurm“ hat im Mittelhochdeutschen auch „Insekt“ oder „Schlange“ bedeutet. Und „-rausch“ geht auf das Wort „risk“ (…)

Weiterlesen …

mehr...

Verkehr

A3 Nürnberg Richtung Passau- zwischen Straubing und Bogen defekter Wohnwagen auf dem Standstreifen
mehr...

Blitzer

Aktuell keine Meldungen vorhanden.

Region auswählen - Webradio starten:

Gutscheinfritz  Volle Leistung zum halben Preis

Hotel Lärchenhof, Meransen - Berge erleben, das Leben genießen – Ihr Urlaub in der Region Gitschberg Jochtal