Im Studio: Sebastian Will

Jetzt läuft: James Blunt - Cold

Webradio starten

Charivari Ortsnamenforscher: Stulln

Stulln

ist eine Gemeinde im Landkreis Schwandorf. Und die Geschichte dahinter ist hochinteressant. Früher hat der Ort „Stulen“ geheißen. Das hört sich an wie „Stuhl“ und das bedeutet es auch, sagt der Bürgermeister Hans Prechtl: "Der Ortsname Stulln bedeutet Richterstuhl. Hier war also früher eine Verwaltungsbehörde." Diese Erklärung des Ortsnamens bedeutet allerdings, dass der Ort wesentlich älter ist, als gedacht, nicht im 12. Jahrhundert sondern ein paar hundert Jahre früher muss er entstanden sen. Lange Zeit hatte man geglaubt, dass „Stulln“ von „Stollen“ aus dem Bergbau kommt. Das ist auch nachvollziehbar, weil der Bergbau hier eine wichtige Rolle gespielt hatte. Aber ein Anzeichen spricht dagegen. Verrückterweise ist dieses Anzeichen im Örtchen Penk im Landkreis Regensburg zu finden. Was Penk mit Stulln gemeinsam hat, hören Sie morgen in den Charivari Ortsnamenforschern.

Die Charivari Ortsnamenforscher: Warum unsere Orte so heißen, wie sie heißen. Täglich um 6:50 Uhr und 8:50 Uhr im Charivari Frühstücksradio.

Zurück

Alle bisherigen Ortsnamenforscher:

Charivari Ortsnamenforscher: Wissing

Wissing ist einer der ältesten Orte der Gemeinde Seubersdorf im Landkreis Neumarkt. Auf der Burg dort haben früher die sogenannten „Wissinger“ gelebt. Der Name geht auf die Person „Wigbert“ zurück. Das bedeutet so viel wie „der Glänzende im Kampf“. Übrigens (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Wohnseß

Wohnseß ist ein Ortsteil von Neunburg vorm Wald im Landkreis Schwandorf, zwischen Stetten und Haslarn. Nicht weit weg vom Eixendorfer See – ein beliebter Badeort. Der Name „Wohnseß“ - früher „Wansaz“ bezeichnet einen „Wohnsitz“ oder „Rastort“ am Wald. (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Wolfring

Wolfring: Mit einem „Wolf“ und einem „Ring“ hat der Ort im Landkreis Schwandorf mal so gar nichts zu tun, auch wenn es so passend erscheint. „Wolfring“ gehört zur Gemeinde „Fensterbach“. Der Ortsname ist in Deutschland einmalig. Renate Nowak von der Gemeinde (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Wörth an der Donau

Wörth an der Donau: Der Ort „Wörth“ liegt an der A3 im Landkreis Regensburg. Von der Autobahn aus sieht man das Wahrzeichen von Wörth auf einem Berg: Das Schloss mit weißen Mauern und rotem Dach. Von dem Schloss aus hat man eine schöne Sicht auf die Donau. Der (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Wörthhof

Wörthhof gehört zu Wörth an der Donau im Landkreis Regensburg und ist eine kleine Einöde. Der Ort hatte in der letzten Zeit immer wieder Schlagzeilen gemacht wegen geplanter und umstrittener Flutpolder. „Wörthhof“ bedeutet so viel wie „Inselhof“ und hat vor (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Wurmrausch

Wurmrausch Stellen Sie sich jetzt bitte keine betrunkenen Regenwürmer vor. Wurmrausch im Landkreis Amberg-Sulzbach ist ein kleiner Weiler. Das Wort „Wurm“ hat im Mittelhochdeutschen auch „Insekt“ oder „Schlange“ bedeutet. Und „-rausch“ geht auf das Wort „risk“ (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Wutzelskühn

Wutzelskühn ist ein Ortsteil von Neunburg vorm Wald im Landkreis Schwandorf. Und liegt auf einer kleinen Erhöhung. Der Ort hat einen stillgelegten Bahnhof. Und damit die Gleise nicht einfach nur so da liegen, werden sie sinnvoll genutzt. Die Bahntrasse wurde (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Wutzschleife

Wutzschleife ist eine Einöde bei Rötz im Landkreis Cham. Sie liegt gut zwei Kilometer außerhalb des Stadtkerns von Rötz - am linken Ufer der Schwarzach  und oberhalb der Eixendorftalsperre. Der Name geht zurück ins 19. Jahrhundert. Der Rötzer Bierbrauer (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Zeitlarn

Zeitlarn liegt im Norden von Regensburg. Die ersten Dorfbewohner von Zeitlarn waren Bienenzüchter, sogenannte „Zeidler“. Davon leitet sich der Name ab. Die ursprüngliche Schreibweise „Cidelaren“ bedeutet „Siedlung bei den Bienenzüchtern“. Heute hat Zeitlarn (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Zenzing

Zenzing Der althochdeutsche Name für Zenzing lautete „Cirnizinga“. Es steckt eine durchaus interessante Geschichte dahinter. Vor tausend Jahren wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Man vermutet, dass die „ing“- Endung an einen slawischen Vornamen (…)

Weiterlesen …

mehr...

Verkehr

Aktuell keine Meldungen vorhanden.
mehr...

Blitzer

Aktuell keine Meldungen vorhanden.

Region auswählen - Webradio starten:

Gutscheinfritz  Volle Leistung zum halben Preis

Kesselgrubs Ferienwelt****, Altenmarkt/Zauchensee - 7 Übernachtungen für 2 Erwachsene und 2 Kinder zum halben Preis!