Im Studio: Matthias Koch

Jetzt läuft: George Ezra - Budapest

Webradio starten

charivari Ortsnamenforscher: Windischbergerdorf

Windischbergerdorf:

Manche Einheimische sagen  zu „Windischbergerdorf“ zum Spaß auch „Windschiefbergerdorf“. Der Ort ist ein Stadtteil von Cham. An der höchsten Stelle des alten Dorfkerns steht das Schloss Windischbergerdorf. Es hatte zur Erbauung noch gar nicht so geheißen. Erst hunderte Jahre später im 16. Jahrhundert ist der Name aufgetaucht. Das Schloss hatte dem Geschlecht der „Puchberger“ gehört. Um zwischen dem „Groß-Bergerdorf“ bei Pemfling und dem „Bergerdorf“ bei Cham zu unterscheiden, wurde der Namenszusatz „Windisch“ davor gesetzt. „Windischbergerdorf“ ist das Bergerdorf, das näher bei den „Wenden“ liegt. Das sind „Slawen“ im deutschsprachigen Raum.

Die charivari Ortsnamenforscher: Warum unsere Orte so heißen, wie sie heißen. Täglich um 6:50 Uhr und 8:50 Uhr im charivari Frühstücksradio.

Nächstes Mal geht's nach Beilngries.

Zurück

Sie suchen Ihren Ort? Hier finden Sie alle Folgen der charivari Ortsnamenforscher in alphabetischer Reihenfolge:
Charivari

Charivari Ortsnamenforscher: Graß

Graß ist ein Stadtteil von Regensburg, südlich von Ziegetsberg. Seine Geschichte geht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Graß war zu dem Zeitpunkt im Besitz des Geschlechts der „Grazze“. Bekannter Mann damals "Luitwin von Grazze". An ihn erinnert noch heute die (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Graßahof

Graßahof: So würde vermutlich ein Jugendlicher sagen, wenn er einen Bauernhof total toll findet. „Krasser Hof“. Zumindest klingt es so. Es ist ein Ortsteil von Deining, eine Hofstelle mit ein paar Wohnhäusern und Stallungen. Nur etwa ein Dutzend Menschen (…)

Weiterlesen …

Charivari

Charivari Ortsnamenforscher: Graßlfing

Graßlfing ist ein Ortsteil von Pentling im Landkreis Regensburg und hat eine ganz lange Geschichte. Archäologen haben in der Gegend Tonscherben und Feuersteine gefunden. Sie stammen aus der Zeit um 5.000 vor Christus. Die Menschen haben sich vermutlich in der (…)

Weiterlesen …

Charivari

Charivari Ortsnamenforscher: Greißelbach

Greißelbach liegt im Oberpfälzer Landkreis Neumarkt, es ist ein kleines Kirchdorf mit 100 Einwohnern. Das Dorf hat eine kleine gelbe Kapelle. Sie ziert den Ortskern. Im 12. Jahrhundert haben Geschichtsschreiber das erste mal den Ortsnamen „Gruzzilpach“ (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Großbissendorf

Großbissendorf ist ein Ortsteil von Hohenfels im Landkreis Neumarkt. Der Ort klingt nach jemanden, der in dem Dorf einen „großen Bissen“ von seiner Brotzeit nimmt. Zum Beispiel im Gasthaus in dem Ort. Der Name kommt aber nicht vom „Bissen“ sondern vom „Bisso“. (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Großgundertshausen

Großgundertshausen liegt in Niederbayern – in der Gemeinde Volkenschwand, Kreis Kelheim. Ein Kleingundertshausen gibt es auch. Das gehört allerdings schon zu Mainburg. Großgundertshausen hat eine Kirche, ein Wirtshaus, einen Metzger und einen Kindergarten. Wer (…)

Weiterlesen …

Charivari

Charivari Ortsnamenforscher: Großkotzenreuth

Großkotzenreuth: Den Ort gibt es tatsächlich im Oberpfälzer Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Denken Sie jetzt bitte nicht an einen „Großkotz“ im Sinne „Angeber“ oder „Wichtigtuer“. Das wäre völlig zu Unrecht eine Beleidigung der Einwohner. In dem Ortsnamen (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Großmuß

Ein Ortsteil der Gemeinde Hausen im Landkreis Kelheim. Hier fährt man nicht hin, wenn man mal „groß“ muss. Der Name „Großmuß“ leitet sich vom „großen Moos“ her. Erstmals ist der Ort unter dem Namen „Muzze“ vor über 1.000 Jahren in einer Schenkungsurkunde der (…)

Weiterlesen …

Charivari Ortsnamenforscher: Gschieß

Ein kleiner Weiler in der Gemeinde Weiding im Landkreis Cham - von Einheimischen übrigens Gscheys ausgesprochen – hat überhaupt gar nix mit Dingen zu tun, die wir auf dem stillen Örtchen tun oder, dass die Bürger dort ein rechtes Geschieß haben, sprich Ängste (…)

Weiterlesen …

charivari

charivari Ortsnamenforscher: Guglmucken

Guglmucken – wie der „Gugl-hupf“ nur mit „mucken“ am Ende. „Guglmucken“ erreichen Sie von Cham aus in einer guten Stunde über die B20 Richtung Straubing fahrend. Das Örtchen liegt in Niederbayern und ist ein kleiner Weiler. Überregional kaum bekannt. Doch zur (…)

Weiterlesen …

mehr...

Verkehr

A6 Pilsen Richtung Nürnberg- zwischen Schmidgaden und Amberg-Ost Unfall, Standstreifen blockiert
mehr...

Blitzer

Regensburg: Amberger Straße Stadtauswärts
KOSTENLOSE charivari-Verkehrshotline
08000 08000 7

Region auswählen - Webradio starten:

Gutscheinfritz  Volle Leistung zum halben Preis

Aldiana Club Hochkönig, Mühlbach am Hochkönig - Winterkurztrip zum halben Preis – Mitten in den Alpen